Willkommen im Verlagsshop!

1914 ・ 2014 (Cover)
  • 1914 ・ 2014 (Cover)
  • 1914 ・ 2014 (Umschlagrueckseite)
  • Tobias Duwe, Thann am Rangen, 2014, Öl auf Leinwand, 40 x 60 cm (Ausschnitt)
  • Till Warwas, Laufgraben (Hartmannswillerkopf), 2014, Öl auf Leinwand, 70 x 60 cm (Ausschnitt)
  • Nikolaus Störtenbecker, Ginster, 2014, Öl auf Leinwand, 50 x 60 cm (Ausschnitt)
  • Nikolaus Störtenbecker, Am Hartmannswillerkopf III, 2014, Öl auf Leinwand, 35 x 40 cm (Ausschnitt)
  • Tobias Duwe, Panoramafelsen Hartmannswillerkopf und Rheinebene, 2014, Öl auf Leinwand, 50 x 70 cm (Ausschnitt)

1914 · 2014

Die Norddeutschen Realisten am Hartmannsweilerkopf · Le Hartmannswillerkopf vu par les Norddeutsche Realisten

Autor/Künstler Norddeutsche Realisten
Sprache deutsch/französisch
Einband Softcover
Seiten 68
Größe 20 x 21 cm
Erscheinungsjahr 2014
ISBN-13 978-3-89567-054-1
15,00 € inkl. MWSt. zzgl. Versandkosten

Fried Nielsen, Kulturattaché:

»Um das Gedenken an den Ersten Weltkrieg lebendig zu halten, erschien es der Deutschen Botschaft in Paris ein wertvolles Vorhaben, die Vergangenheit und Gegenwart des Hartmannsweilerkopfes malerisch festzuhalten. Wir luden deshalb die Künstlergruppe der Norddeutschen Realisten aus Schleswig-Holstein ein, diesen Gedanken im Juni 2014 in Freilichtmalerei zu verwirklichen.

Bei Wind und Wetter malten die Künstler – Tobias Duwe, André Krigar, Nikolaus Störtenbecker, Frank Suplie, Till Warwas und Margreet Boonstra (Gast) – von Sonnenaufgang bis Einbruch der Nacht, um die heutige Stimmung auf dem Hartmannsweilerkopf einzufangen.

Wir verdanken den Norddeutschen Realisten, dass die Erinnerung an einen historischen Ort, der heute Deutschland und Frankreich verbindet, auf der Leinwand dauerhaft festgehalten wurde. Ihre Gemälde dokumentieren, was für uns glückliche Realität geworden ist: Frieden und Freundschaft.«

Mit Beiträgen von
Axel Feuß, Jochen Missfeldt und Fried Nielsen

Fried Nielsen, Attaché culturel:

« En cette année du centenaire de la Première Guerre mondiale, l’ambassade d’Allemagne à Paris a souhaité proposer un projet original : immortaliser le passé et le présent du Hartmannswillerkopf par le biais de l’art pictural. Nous avons donc invité un collectif d’artistes du Land du Schleswig-Holstein, les Norddeutsche Realisten, à venir peindre sur le motif en juin 2014.

Qu’il pleuve ou qu’il vente, du lever du soleil à la tombée de la nuit, ces artistes – Tobias Duwe, André Krigar, Nikolaus Störtenbecker, Frank Suplie, Till Warwas et Margreet Boonstra (invitée) – ont cherché à capter l’atmosphère qui règne aujourd’hui sur le Hartmannswillerkopf.

Grâce aux Norddeutsche Realisten, le souvenir de ce site historique qui rapproche aujourd’hui la France et l’Allemagne est désormais fixé sur la toile. Leurs œuvres illustrent ce qui est devenu pour nous une heureuse réalité : la paix et l’amitié. »

Avec des textes de
Axel Feuss, Jochen Missfeldt und Fried Nielsen